Naturlederbezüge reinigen und pflegen

Naturleder bedarf ganz besonderer Aufmerksamkeit und Pflege.

Normales Reinigen
? Saugen Sie losen Schmutz mit einem Bürstenaufsatz auf der Staubsaugerdüse ab.
? Säubern Sie verschmutzte Lederflächen mit einem leicht angefeuchteten Baumwoll- oder Wolllappen .

Stärkere Verschmutzungen entfernen
? Reinigen Sie stärker verschmutzte Stellen mit einem stark ausgewrungenen Lappen, der zuvor in einer milden Seifenlösung (zwei Esslöffel Neutralseife auf ein Liter Wasser) getränkt wurde.
? Achten Sie darauf, dass das Leder an keiner Stelle durchfeuchtet wird und dass kein Wasser in die Nahtstiche eindringt.

Reinigung von Flecken
? Entfernen Sie frische Flecken auf Wasserbasis (wie z. B. Kaffee, Tee, Säfte, Blut) mit einem saugfähigen Tuch oder Küchenrolle bzw. verwenden Sie bei einem bereits eingetrocknetem Fleck einen geeigneten Reiniger .
? Entfernen Sie frische Flecken auf Fettbasis (wie z. B. Butter, Mayonnaise, Schokolade) mit einem saugfähigen Tuch oder Küchenrolle bzw. mit einem geeigneten Reiniger, falls der Fleck noch nicht in die Oberfläche eingedrungen ist .
? Verwenden Sie bei eingetrockneten Fettflecken ein Fettlöserspray.
? Behandeln Sie spezielle Flecken (wie z. B. Kugelschreiber, Filzstift, Nagellack, Dispersionsfarbe, Schuhcreme) mit einem für Leder geeigneten speziellen Fleckenentferner.

Lederpflege
? Behandeln Sie das Leder in halbjährlichen Abständen mit einem geeigneten Lederpflegemittel .
? Tragen Sie das Reinigungs- und Pflegemittel äußerst sparsam auf.
? Wischen Sie mit einem weichen Lappen nach.

Wenden Sie sich bitte in allen Fragen der Lederpflege und Lederreinigung an Ihren Volkswagen Partner.

Pflege und Behandlung
Bedingt durch die Exklusivität der verwendeten Ledersorten und Eigenarten (wie Empfindlichkeit gegenüber Ölen, Fetten, Verschmutzung usw.) sind eine gewisse Umsicht beim Gebrauch und eine bestimmte Pflege erforderlich .

So können z. B. dunkle Bekleidungsstoffe (besonders wenn diese feucht und mit fehlerhafter Einfärbung sind) die Ledersitze anfärben. Staub und Schmutzpartikel in Poren, Falten und Nähten können scheuern und die Oberfläche beschädigen. Das Leder sollte deshalb regelmäßig oder der Beanspruchung entsprechend gepflegt werden.

Nach längerer Gebrauchszeit werden Ihre Ledersitze eine typische und unverwechselbare Patina bekommen.

Das ist charakteristisch für das Naturprodukt Leder und ein Zeichen echter Qualität.

Zur Werterhaltung des Naturmaterials Leder über die gesamte Nutzungsdauer sollten Sie folgende Hinweise beachten:
? Verwenden Sie regelmäßig und nach jeder Reinigung eine Pflegecreme mit Lichtschutz und Imprägniereffekt.

Die Creme nährt das Leder, macht es atmungsaktiv und geschmeidig und gibt Feuchtigkeit zurück. Gleichzeitig baut sie einen Oberflächenschutz auf.
? Reinigen Sie das Leder alle 2 bis 3 Monate, entfernen Sie frische Verschmutzungen je nach Anfall.
? Entfernen Sie frische Flecken durch Kugelschreiber, Tinte, Lippenstift, Schuhcreme usw. möglichst umgehend.
? Pflegen Sie auch die Lederfarbe. Frischen Sie abweichende Stellen nach Bedarf mit einer speziellen farbigen Ledercreme auf.

Lederpflegemittel
Wir empfehlen, sich in Fragen der Lederreinigung und Lederpflege an Ihren Volkswagen Partner zu wenden. Dort berät man Sie gern und informiert Sie auch über unser Pflegemittelprogramm für Leder, z. B.:
? Reinigungs- und Pflegemittel,
? Farbige Pflegecreme,
? Fleckenentferner für Kugelschreiber, Schuhcreme usw.,
? Fettlöserspray,
? Neuheiten und zukünftige Entwicklung.

Vorsicht!
? Das Leder darf keinesfalls mit Lösungsmitteln (wie z. B. Benzin, Terpentin), Bohnerwachs, Schuhcreme, Fleckenentferner und Ähnlichem behandelt werden.
? Lassen Sie hartnäckige Flecken durch einen Fachbetrieb entfernen, um Beschädigungen zu vermeiden.
? Staub und Schmutzpartikel in Poren, Falten und Nähten können scheuern und die Oberfläche beschädigen.
? Scharfkantige Gegenstände und Applikationen (wie Reißverschlüsse, Nieten und Strasssteine) an Kleidungsstücken und Gürteln können bleibende Kratzer oder Schabespuren in der Lederoberfläche hinterlassen.
? Nehmen Sie verschüttete Flüssigkeiten umgehend mit einem saugfähigen Tuch auf, da die Lederoberfläche dem Eindringen der Flüssigkeiten nicht lange widerstehen kann.
? Bei längeren Standzeiten im Freien sollten Sie das Leder vor direkter Sonneneinstrahlung schützen, um ein Ausbleichen zu vermeiden. Leichte Farbveränderungen bedingt durch den Gebrauch sind normal.
? Moderne Bekleidungsstoffe, wie z. B. dunkler Jeansstoff, besitzen teilweise keine ausreichende Farbechtheit.

Vor allem bei hellen Sitzbezügen können durch Abfärben dieser Bekleidungsstoffe, auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, deutlich sichtbare Verfärbungen entstehen. Dabei handelt es sich nicht um einen Mangel am Bezugsstoff, sondern um mangelhafte Farbechtheit bei den Bekleidungstextilien.

Prüfen Sie deshalb Ihre Kleidung auf Farbechtheit, um die Beschädigungen am Sitzbezug zu vermeiden.

Volkswagen empfiehlt, mögliche Verfärbungen am Sitzbezug von einem Fachbetrieb entfernen zu lassen.

Gilt für Fahrzeuge: mit Sitzbezügen aus Alcantara

    Siehe auch:

    Staub-/pollenfilter-einsatz erneuern
    Spezialwerkzeug: nicht erforderlich. Erforderliche betriebsmittel/verschleißteile: Staub-/pollenfilter. Der filter befindet sich unter dem armaturenbrett. Golf Ausbau Schraub ...

    Automatikgetriebe oder Doppelkupplungsgetriebe DSG?
    Gilt für Fahrzeuge: mit Automatikgetriebe oder Doppelkupplungsgetriebe DSG ...

    Im Vergleich: VW Golf und VW Golf Variant unterscheiden sich nicht nur im Ladevolumen
    Mit dem neuen Variant, der ab Mitte August bei den Händlern steht, haben die Golf-Anhänger noch mehr die Qual der Wahl, für welche Variante des Bestsellers sie sich entscheiden sollen. ...