Hinweise zum An- oder Abschleppen

Bei Verwendung eines Abschleppseils lesen und beachten Sie Folgendes:

Als Fahrer des ziehenden Fahrzeugs
? Schalten Sie die Warnblinkanlage ein. Beachten Sie dabei aber gegebenenfalls anders lautende Vorschriften.
? Fahren Sie zuerst langsam an, bis das Seil straff ist. Geben Sie dann vorsichtig Gas.
? Kuppeln Sie beim Anfahren besonders weich ein bzw. geben Sie bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe oder Doppelkupplungsgetriebe DSG? besonders vorsichtig Gas.
? Bedenken Sie, dass beim gezogenen Fahrzeug der Bremskraftverstärker und die Lenkhilfe nicht funktionieren! Bremsen Sie frühzeitig und dafür mit leichtem Pedaldruck ab!
? Beachten Sie unbedingt auch die Informationen und Hinweise in der Betriebsanleitung des gezogenen Fahrzeugs.

Als Fahrer des gezogenen Fahrzeugs
? Schalten Sie die Warnblinkanlage ein. Beachten Sie dabei aber gegebenenfalls anders lautende Vorschriften.
? Stecken Sie den Zündschlüssel in das Zündschloss und entriegeln Sie die Lenkungssperre ?Fahren?, Kapitel ?Zündschloss?.
? Kontrollieren Sie durch Bewegen des Lenkrads, ob die Lenkung entriegelt ist .
? Bringen Sie den Schalthebel in Leerlaufstellung oder legen Sie die Wählhebelstellung N ein.
? Achten Sie darauf, dass das Seil immer straff gehalten wird.
? Beachten Sie unbedingt auch die Informationen und Hinweise in der Betriebsanleitung des gezogenen Fahrzeugs.

Abschleppseil bzw. Abschleppstange
Am schonendsten und sichersten fahren Sie mit einer Abschleppstange. Nur wenn eine solche nicht zur Verfügung steht, sollten Sie ein Abschleppseil benutzen.

Das Abschleppseil soll elastisch sein, damit beide Fahrzeuge geschont werden. Verwenden Sie ein Kunstfaserseil oder ein Seil aus ähnlich elastischem Material.

Befestigen Sie das Abschleppseil bzw. die Abschleppstange nur an den dafür vorgesehen Ösen bzw. an der Anhängevorrichtung .

Fahrzeuge mit werkseitig eingebauter Anhängevorrichtung dürfen nur mit einer Abschleppstange, die speziell für die Montage an einem Kugelkopf geeignet ist, abschleppen . Ist keine geeignete Abschleppstange vorhanden, benutzen Sie stattdessen ein Abschleppseil.

Fahrhinweise
Das Abschleppen erfordert eine gewisse Übung, insbesondere wenn ein Abschleppseil verwendet wird.

Beide Fahrer sollten mit den Besonderheiten des Schleppvorgangs vertraut sein. Ungeübte Fahrer sollten weder an- noch abschleppen.

Achten Sie bei Ihrer Fahrweise stets darauf, dass keine unzulässigen Zugkräfte und keine stoßartigen Belastungen auftreten. Bei Schleppmanövern abseits der befestigten Straße besteht immer die Gefahr, dass die Befestigungsteile überlastet werden.

Die Zündung des gezogenen Fahrzeugs muss eingeschaltet sein, damit das Lenkrad nicht blockiert ist und die Blinkleuchten, die Hupe, die Scheibenwischer und die Scheibenwaschanlage eingeschaltet werden können .

Wenn Ihr Fahrzeug mit eingeschalteter Warnblinkanlage und eingeschalteter Zündung abgeschleppt wird, können Sie trotzdem die Richtung zum Abbiegen anzeigen. Betätigen Sie den Blinkerhebel in die gewünschte Richtung. Für die Dauer des Richtungsblinkens wird das Warnblinken unterbrochen. Sobald der Blinkerhebel wieder in der Neutralstellung ist, setzt automatisch das Warnblinken wieder ein.

Da der Bremskraftverstärker bei stehendem Motor nicht arbeitet, müssen Sie zum Bremsen das Bremspedal wesentlich kräftiger als normalerweise treten, ?Intelligente Technik?.

Da die Servolenkung bei stehendem Motor nicht arbeitet, müssen Sie zum Lenken mehr Kraft aufwenden.

Abschleppen von Fahrzeugen mit Automatikgetriebe oder Doppelkupplungsgetriebe DSG?
? Legen Sie die Wählhebelstellung N ein.> ? Nicht schneller als mit 50 km/h schleppen.> ? Nicht weiter als einmalig 50 km schleppen.> ? Mit dem Abschleppwagen darf das Fahrzeug nur mit angehobenen Vorderrädern abgeschleppt werden.

Beachten Sie auch die Hinweise zum Abschleppen von Fahrzeugen mit Allradantrieb (4MOTION) und .

Abschleppen von Fahrzeugen mit Allradantrieb (4MOTION)
Fahrzeuge mit Allradantrieb (4MOTION) dürfen mit einer Abschleppstange oder einem Abschleppseil abgeschleppt werden . Wird das Fahrzeug mit angehobener Vorder- oder Hinterachse abgeschleppt, müssen die folgenden Punkte beachtet werden, um den Antriebsstrang nicht zu beschädigen:
? Motor ausschalten.
? Nicht schneller als mit 50 km/h schleppen.
? Nicht weiter als einmalig 50 km schleppen.

ACHTUNG!
Ziehen Sie niemals den Zündschlüssel aus dem Zündschloss, solange das Fahrzeug in Bewegung ist. Die Lenkungssperre könnte sonst plötzlich einrasten und Sie wären nicht mehr in der Lage, das Fahrzeug zu lenken ? Unfallgefahr!

ACHTUNG!
Das Fahrverhalten sowie die Bremswirkung verändern sich erheblich beim An- oder Abschleppen eines Fahrzeugs. Beachten Sie Folgendes, um Verletzungen und Unfälle zu vermeiden.

? Ungeübte Fahrer sollten weder an- noch abschleppen ? Unfallgefahr!
? Fahrer des gezogenen Fahrzeugs: ? Es ist zum Bremsen erheblich mehr Pedalkraft erforderlich, da der Bremskraftverstärker nicht arbeitet. Achten Sie darauf, dass Sie nicht auf das ziehende Fahrzeug auffahren.
? Sie benötigen mehr Kraft zum Lenken des Fahrzeugs, da die Servolenkung bei stehendem Motor nicht funktioniert.

? Fahrer des ziehenden Fahrzeugs: ? Geben Sie besonders vorsichtig und behutsam Gas, und vermeiden Sie plötzliche Fahrmanöver.
? Bremsen Sie früher als gewöhnlich und dafür mit leichtem Pedaldruck ab.

Vorsicht!
? Beim Anschleppen kann unverbrannter Kraftstoff in die Katalysatoren gelangen und zu Beschädigungen führen, ?Katalysator?.
? Fahrzeuge mit werkseitig eingebauter Anhängevorrichtung dürfen nur mit einer Abschleppstange, die speziell für die Montage an einem Kugelkopf geeignet ist, abschleppen. Bei Benutzung einer nicht geeigneten Abschleppstange können der Kugelkopf und das Fahrzeug beschädigt werden. Benutzen Sie stattdessen ein Abschleppseil.
? Beachten Sie bei Fahrzeugen mit Allradantrieb (4MOTION) die Informationen und Hinweise zum Abschleppen, um Beschädigungen am Antriebsstrang zu vermeiden, ?Abschleppen von Fahrzeugen mit Allradantrieb (4MOTION)?.

Hinweis
? Beachten Sie beim An- oder Abschleppen die gesetzlichen Vorschriften.
? Ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe oder Doppelkupplungsgetriebe DSG? kann aus technischen Gründen nicht angeschleppt werden.
? Falls aufgrund eines Defekts das Getriebe des Fahrzeugs kein Schmiermittel mehr enthält, darf das Fahrzeug nur mit angehobenen Antriebsrädern abgeschleppt werden.
? Falls ein Abschleppen bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe oder Doppelkupplungsgetriebe DSG? über mehr als 50 km nötig ist, muss das Fahrzeug mit angehobenen Vorderrädern fachmännisch abgeschleppt werden. Beachten Sie auch die Hinweise zum Abschleppen von Fahrzeugen mit Allradantrieb (4MOTION).
? Ungeübte Fahrer sollten nicht abschleppen.

    Siehe auch:

    Hinweise zum zahnriemeneinbau
    1,4-L-benzinmotor bca mit 55 kw (75 ps) Achtung: der exakte wechsel des zahnriemens für den 1,4-l- benzinmotor wird nicht beschrieben. Hier einige wichtige zahnriemen-einbauhinweise. Nockenwe ...

    Leichtmetallräder pflegen und reinigen
    Alle zwei Wochen ? Waschen Sie Streusalz und Bremsabrieb von den Leichtmetallrädern ab. ? Behandeln Sie die Räder mit einem säurefreien Reinigungsmittel. Alle drei Monate ? Reiben S ...

    Ablagefach auf der Beifahrerseite
    In das Ablagefach auf der Beifahrerseite kann gekühlte Luft geleitet werden. Abb. 87 Auf der Beifahrerseite: Ablagefach. Abb. 88 Auf der Beifahrerseite: Geöffnetes Ablagefach mit Bord ...