Hinweise z um zahnriemeneinbau

1,6-L-benzinmotor bgu/bse/bsf mit 75 kw (102 ps)

Achtung: der exakte wechsel des zahnriemens für den 1.6-1- Benzinmotor wird nicht beschrieben. Hier einige wichtige zahnriemen-einbauhinweise.

Hinweis zum ausbau: motor mit motorheber oder werkstattkran abstützen und rechtes motorlager ausbauen.

Einbau (steuerzeiten einsteilen)

Achtung: auch wenn bei reparaturen der zahnriemen nur vom nockenwellenrad abgenommen wurde, ist das einstellen der steuerzeiten erforderlich.

  • Ot-stellung des motors prüfen, gegebenenfalls kurbelund/ oder nockenwelle entsprechend verdrehen. Achtung: beim drehen der nockenwelle ohne zahnriemen darf die kurbelwelle mit keinem zylinder auf ot stehen.

    Beschädigungsgefahr für ventile und/oder kolbenböden.

  • Zahnriemen auf kurbelwellenrad und kühlmittelpumpe auflegen. Achtung: laufrichtung beachten.
  • Mittlere und untere zahnriemen-abdeckung einsetzen und anschrauben.
  • Kurbelwellen-riemenscheibe so aufsetzen, dass die bohrung auf der riemenscheibe mit der erhebung am zahnriemenrad der kurbelwelle übereinstimmt. In dieser stellung kurbelwellen-riemenscheibe mit neuen schrauben und 10nm + 90 anschrauben.
  • Zahnriemen auf spannrolle und nockenwellenrad auflegen.

Zahnriemen spannen

Achtung: der motor darf maximal handwarm sein.

  • Prüfen, ob die markierungen am nockenwellenrad und der hinteren zahnriemen-abdeckung sowie an der kurbelwellen- riemenscheibe und der unteren zahnriemen- abdeckung übereinstimmen.


  • Einbaulage der spannrolle überprüfen: die haltekralle -pfeil- muss in die aussparung am zylinderkopf eingreifen, andernfalls halterung entsprechend verdrehen.


  • Bevor der zahnriemen gespannt wird, spannrolle am exzenter mit dem zweiloch-mutterndreher vw-t10020 oder hazet 2587 fünfmal in beide richtungen bis zum anschlag drehen
  • Exzenter mit dem mutterndreher im gegenuhrzeigersinn -pfeilrichtung- bis zum anschlag drehen.
  • Anschließend zahnriemen langsam entspannen, bis sich die kerbe - 1 - und der zeiger - 2 - gegenüberstehen. Zur kontrolle gegebenenfalls einen spiegel verwenden. In dieser stellung befestigungsmutter - 3 - mit 23 nm festziehen.
  • Kurbelwelle zwei umdrehungen in motordrehrichtung weiterdrehen, bis der motor wieder auf ot für zylinder 1 steht. Dabei ist es wichtig, dass die letzten 45 umdrehung) ohne unterbrechung gedreht werden. Sämtliche markierungen müssen bei gespanntem zahnriemen gleichzeitig übereinstimmen, gegebenenfalls zahnriemen wieder abnehmen und einstellung wiederholen.
  • Zahnriemenspannung nochmals prüfen: der zeiger und die kerbe müssen einander gegenüber stehen. Andernfalls einstellung der steuerzeiten und spannen des zahnriemens wiederholen.
  • Zahnriemen-spannrolle prüfen. Dazu zahnriemen mit kräftigem daumendruck belasten. Der zeiger - 2 - muss sich verschieben. Zahnriemen entlasten. Kurbelwelle 2 umdrehungen durchdrehen und wieder auf ot stellen.

    Dabei die letzten 45 <va umdrehung) ohne unterbrechung drehen. Kerbe und zeiger der spannrolle müssen sich jetzt wieder gegenüberstehen, andernfalls ist die spannrolle defekt.

Weiterer einbau

  • Motorhalter von oben am motorblock anbauen und die beiden oberen schrauben mit 45 nm anziehen.
  • Motor mit dem motorheber bis auf einbaulage absenken.

    Untere schraube für motorhalter einsetzen und mit 45 nm anziehen.

  • Motorlager einbauen, siehe seite 198.


  • Motorlager am motorhalter anschrauben -pfeile-. Dazu die anlageflächen zur auflage bringen und die schrauben mit 60 nm + 90 festziehen.
  • Motor-abfangvorrichtung (motorheber) abbauen.
  • Obere zahnriemen-abdeckung einclipsen. Drehverschluss im uhrzeigersinn verdrehen, so dass der schraubenschlitz in waagerechter position steht.
  • Keilrippenriemen einbauen, siehe entsprechendes kapitel.
  • Motorabdeckung oben einbauen, siehe entsprechendes kapitel.
    Siehe auch:

    Gegenlenkunterstützung
    Die Gegenlenkunterstützung ist eine ergänzende Sicherheitsfunktion im elektronischen Stabilisierungsprogramm (ESP). Diese Funktion macht es dem Fahrer leichter, in kritischen Situatione ...

    Aufbau des katalysators
    Der katalysator dient zur abgasumwandlung. Er besteht aus einem keramik-wabenkörper - 2 - , der mit einer trägerschicht überzogen ist. Auf der trägerschicht befinden sich ed ...

    Hinweise z um zahnriemeneinbau
    1,9-/2,0-L-dieselmotor avq/bru/bjb/bkc/bls/bdk mit 55/66/74/77 kw (75/90/100/105 ps) Achtung: der exakte wechsel des zahnriemens für den 1,9-l- dieselmotor wird nicht beschrieben. Hier einige ...