Handbremse einstellen

Die hinterradbremse verfügt über eine automatische nachstellung, so dass die handbremse im rahmen der wartung nicht nachgestellt werden muss. Erforderlich ist die einstellung der handbremse nach dem aus- und einbau von:

  • Handbremsseilen.
  • Bremssattel/bremssattelträger hinten.
  • Bremsscheiben hinten.

Einstellen

  • Handbremse lösen.
  • Mittelkonsole ausbauen, siehe seite 244/247.
  • Bremspedal mindestens 3-mal kräftig betätigen.

Hinweis: die fußbremse muss funktionsfähig und entlüftet sein.

  • Handbremse 3-mal kräftig anziehen und wieder lösen.

Sicherheitshinweis

Beim aufbocken des fahrzeugs besteht unfallgefahr! Deshalb vorher das kapitel "fahrzeug aufbocken" durchlesen.

  • Fahrzeug hinten aufbocken, die hinterräder müssen vom boden abheben.


  • Handbremshebel in ruhestellung. Nachstellmutter -pfeil- so weit anziehen, bis sich die beiden hebel für die handbremsbetätigung an den bremssätteln vom anschlag abheben.


  • Die nachstellmutter muss so verdreht werden, dass bei gelöster handbremse der abstand - a - zwischen hebel -1- und anschlag - 2 - an beiden bremssätteln zusammen 1 bis 3 mm beträgt.
  • Sicherstellen, dass beide hinterräder frei drehen. Gegebenenfalls die nachstellmutter etwas zurückdrehen.
  • Fahrzeug ablassen.
    Siehe auch:

    Bremskraftverstärker prüfen
    Der bremskraftverstärker ist auf funktion zu überprüfen, wenn zur erzielung ausreichender bremswirkung die pedalkraft außergewöhnlich hoch ist. Bremspedal bei stehendem ...

    VW Touareg V8 TDI - Häuptling Großer Hubraum
    Der Touareg ist der Stammesfürst im VW-Programm. Neben üppigem Raumangebot, viel Fahrkomfort und einem bulligen Auftritt bietet die V8-Dieselvariante obendrein noch einen enormen Bumms unter ...

    Karosserie/innenausstattung
    Folgende wartungspunkte müssen nach dem wartungsplan in unterschiedlichen intervallen durchgeführt werden: Türfeststeller: befestigungsbolzen schmieren. Sicherheitsgurte und airb ...