Wischermotor an der frontscheibe aus- und einbauen

Golf

Ausbau

  • Sicherstellen, dass sich der scheibenwischer in endstellung befindet, siehe kapitel "wischerarm aus- und einbauen ".
  • Batterie abklemmen. Achtung: hinweise im kapitel "batterie aus- und einbauen" beachten.
  • Wischerarme ausbauen, siehe entsprechendes kapitel.
  • Windlaufgrill ausbauen, siehe seite 273.


  • Schraube - 1 - herausdrehen, mutter - 2 - abschrauben und stirnblech - 3 - des wasserkastens nach oben herausnehmen.


  • Stecker - 1 - vom wischermotor abziehen.
  • Schrauben -pfeile- am wischerrahmen - 2 - herausdrehen und wischerrahmen komplett mit wischergestänge sowie wischermotor nach oben herausschwenken.


  • Kugelkopf -pfeil- des gestänges - 1 - mit dem vw-abdrückhebel 80-200 - 2 - oder einem großen schraubendreher von der kurbel des scheibenwischermotors abhebein.


  • Mutter - 3 - abschrauben und kurbel - 4 - von der motorwelle abnehmen.
  • 3 Schrauben -pfeile- herausdrehen und scheibenwischermotor - 5 - vom wischerrahmen abnehmen.

Einbau

Achtung: vor dem einbau prüfen, ob sich der wischermotor in endstellung befindet. Dazu kurzzeitig anschlussstecker aufschieben und batterie anklemmen. Motor kurz laufen lassen und anschließend mit wischerschalter ausschalten; der motor bleibt nach jedem 2. Abschalten in endstellung stehen.

  • Wischermotor am wischerrahmen mit 8 nm anschrauben.


  • Kurbel - 4 - auf die motorwelle aufsetzen, dabei beträgt der abstand - a - zum anschlag - 6 - a = 3 +- 1 mm. In dieser stellung mutter-3- mit 18 nm anziehen.
  • Kugelkopf des gestänges auf die kurbel aufdrücken und einrasten.


  • Wischerrahmen mit motor und gestänge einsetzen, dabei darauf achten, dass der zapfen - 2 - des wischerrahmens in das gummistück - 1 - der aufnahme an der spritzwand gesteckt wird.
  • Wischerrahmen mit 8 nm an der karosserie festschrauben.
  • Stecker am wischermotor aufschieben.
  • Der weitere einbau erfolgt in umgekehrter ausbaureihenfolge.
  • Einstellung der wischerarme überprüfen.

Wischerrahmen/touran

Hinweis: der linke und der rechte scheibenwischer werden jeweils durch einen eigenen motor angetrieben. Beide wischeranlagen sind mechanisch voneinander getrennt und können daher einzeln ausgebaut werden. Der synchrone lauf der beiden wischer wird durch steuergeräte an den wischermotoren gewährleistet.

Hier wird der ausbau der einzelnen wischerrahmen beschrieben.

Der aus- und einbau der wischermotoren vom wischerrahmen erfolgt wie beim golf.

Ausbau

  • Scheibenwischer in endstellung bringen, siehe kapitel "wischerarm aus- und einbauen".
  • Batterie abklemmen. Achtung: hinweise im kapitel "batterie aus- und einbauen" beachten.
  • Wischerarm ausbauen, siehe entsprechendes kapitel.
  • Windlaufgrill ausbauen, siehe seite 273.


  • Schrauben -pfeile- herausdrehen und stirnblech - 1 - des wasserkastens herausnehmen.


  • Stecker - 1 - vom wischermotor abziehen.
  • Schrauben -pfeile- am wischerrahmen - 2 - herausdrehen.
  • Wischerrahmen - 2 - komplett mit wischergestänge sowie wischermotor nach vorne herausziehen.

Hinweis: in der abbildung ist der wischerrahmen auf der linken seite dargestellt. Der ausbau auf der rechten seite erfolgt in gleicher weise.

Einbau

  • Der einbau erfolgt in umgekehrter ausbaureihenfolge, dabei darauf achten, dass der zapfen des wischerrahmens in das gummistück der aufnahme an der spritzwand gesteckt wird. Wischerrahmen mit 10 nm an der karosserie festschrauben.
    Siehe auch:

    Vorderachse
    Tragendes element der vorderachse ist der 3-teilige vorderachsträger aus aluminium. Dieser hilfsrahmen ist an 6 punkten über gummimetalllager mit der karosserie verschraubt. Die achssch ...

    Motorhaubenverkleidung aus- und einbauen
    Ausbau Motorhaube öffnen. Halteklammern mit einem lösehebel, zum beispiel hazet 799-3, aus der motorhaube herausziehen, dabei werden die montagezungen aus den langlöchern hera ...

    Motorölspezifikation und Motorölfüllmenge
    Nähere Angaben zu den Service-Intervallen finden Sie im Serviceplan und ?Rat und Tat?, Kapitel ?Motoröl?. Bei allen Motorölen handelt es sich um so genannte Mehrbereichs-Leichtlauf& ...