Bremsbeläge hinten aus - und einbauen

Bremssattel c-38/c-ii41

Achtung: es gibt bei der hinterradbremse unterschiedliche bremssattel-ausführungen. Deshalb zuerst anhand der abbildungen klären, welche ausführung im eigenen fahrzeug eingebaut ist.

Ausbau

Achtung: bremsbeläge sind bestandteil der allgemeinen betriebserlaubnis (abe) und vom werk auf das jeweilige modell abgestimmt. Deshalb dürfen nur die vom automobilhersteller freigegebenen bremsbeläge verwendet werden.

Sicherheitshinweis

Beim aufbocken des fahrzeugs besteht unfallgefahr! Deshalb vorher das kapitel "fahrzeug aufbocken" durchlesen.

  • Fahrzeug aufbocken.
  • Reifen-laufrichtung mit pfeil am reifen markieren. Radschrauben lösen. Fahrzeug hinten aufbocken und hinterrad abnehmen. Achtung: unbedingt hinweise im kapitel "rad aus- und einbauen" beachten

Achtung: sollen die bremsbeläge wieder verwendet werden, müssen sie beim ausbau gekennzeichnet werden. Ein wechsel der beläge von der außen- zur innenseite und umgekehrt oder auch vom rechten zum linken rad ist nicht zulässig. Grundsätzlich alle scheibenbremsbeläge an einer achse gleichzeitig ersetzen, auch wenn nur ein belag die verschleißgrenze erreicht hat.


  • Befestigungsschrauben für bremssattel oben und unten herausdrehen, dabei am führungsbolzen gegenhalten.
  • Bremssattel vom bremssattelträger abnehmen und mit angeschlossenem bremsschlauch mit draht am aufbau aufhängen. Achtung: bremssattel nicht einfach nach unten hängen lassen; der bremsschlauch darf nicht auf zug beansprucht oder verdreht werden.
  • Bremssattel c-38: bremsbeläge aus dem bremssattelträger herausnehmen.
  • Bremssattel c-ii41: bremsbeläge mit belaghaltefedern aus dem bremssattelträger herausnehmen.

Einbau

Achtung: bei ausgebauten bremsbelägen nicht auf das bremspedal treten, sonst wird der kolben aus dem gehäuse herausgedrückt.

  • Bremsscheibe auf schäden und verschleiß untersuchen.

    Bremssattel ausschließlich mit spiritus reinigen. Achtung: keine scharfkantigen werkzeuge oder drahtbürste verwenden. Siehe anweisungen und hinweise im kapitel für die vorderradbremse, seite 161.


  • Bremskolben mit spezial-rückstellwerkzeug für hinterradscheibenbremsen - 1 - , zum beispiel hazet 4970/6, zurückdrücken.

Achtung: der bremskolben darf nicht mit einem herkömmlichen rückstellwerkzeug zurückgedrückt werden.

Die nachstellung für die handbremse würde dabei zerstört werden.

  • Kolben durch drehen im uhrzeigersinn mit dem spezialwerkzeug langsam einschrauben. Der bund - 2 - des werkzeugs muss dabei am bremssattel anliegen. Darauf achten, dass die staubkappe nicht beschädigt wird. Bei schwergängigem kolben mit einem maulschlüssel an den abflachungen des werkzeugs drehen.
  • Vor dem einsetzen neuer bremsbeläge hitzebeständiges schmierfett, zum beispiel bremsen-antiquietschpaste von liqui moly, dünn auf die belagführungsflächen des bremssattels auftragen.

Achtung: beim zurückdrücken des kolbens wird bremsflüssigkeit aus dem bremszylinder in den vorratsbehälter gedrückt.

Flüssigkeit im behälter beobachten.

  • Schutzfolie von der rückenplatte der bremsbeläge abziehen.


  • Bremssattel c-38: bremsbeläge - 1 - im bremssattelträger - 2 - einsetzen.


  • Bremssattel c-ii41: neue belaghaltefedern -pfeile- und neue bremsbeläge - 1 - im bremssattelträger - 2 - einsetzen.

    Dabei auf korrekten sitz der bremsbeläge in den belaghaltefedern achten.

  • Bremssattel aufsetzen, dabei darauf achten, dass die bremsbeläge nicht zu früh mit dem bremssattel verkleben.
  • Bremssattel mit neuen, selbstsichernden schrauben und mit 35 nm festschrauben, dabei am führungsbolzen gegenhalten. Achtung: im reparatursatz sind selbstsichernde schrauben enthalten, die in jedem fall einzubauen sind.
  • Reifen-laufrichtung beachten, hinterrad anschrauben.

    Fahrzeug ablassen, erst dann radschrauben über kreuz mit 120 nm festziehen. Achtung: unbedingt hinweise im kapitel "rad aus- und einbauen" beachten.

  • Bremspedal im stand mehrmals kräftig niedertreten, bis fester widerstand spürbar ist. Dadurch legen sich die bremsbeläge an die bremsscheiben an.
  • Bremsflüssigkeit im vorratsbehälter prüfen, gegebenenfalls bis zur max-marke auffüllen.
    Siehe auch:

    Klimaanlage
    Auf wunsch ist der golf/touran mit einer klimaanlage ausgestattet. Die klimaanlage ist eine kombinierte kühl- und heizanlage. Im kühlbetrieb arbeitet die klimaanlage im prinzip wie ein k& ...

    Dieselpartikelfilter
    Im Dieselpartikelfilter wird der bei der Verbrennung von Dieselkraftstoff entstehende Ruß gesammelt und verbrannt. Der Dieselpartikelfilter filtert die Rußpartikel nahezu vollständi ...

    Notschließen oder -öffnen
    Gilt für Fahrzeuge: mit Funkschlüssel ...