VW Tiguan 1.4 TSI im Test: Am falschen Ende gespart

Seit er beim Praxistest kürzlich viel Lob einheimste, scheint der VW Tiguan mit seiner überarbeiteten Front noch breiter zu lächeln.
 Dank neuen Assistenzsystemen dürfte der geräumige, variable und übersichtliche VW Tiguan seinen Bestseller-Status locker verteidigen.


 Durstiger VW Tiguan 2.0 TSI
 In einem Punkt musste der VW Tiguan jedoch Kritik einstecken: Mit 11,6 Liter/100 km genehmigte sich der 180 PS starke Zweiliter-TSI im Test eindeutig zu viel Sprit. Verbrauchsbewusste Tiguan-Käufer greifen daher doch lieber zum VW Tiguan 1.4 TSI 4Motion, oder?
 Dank Doppelaufladung leistet er nur 20 PS weniger, läuft nahezu vibrationsfrei und ist darüber hinaus so gut wie nicht zu hören. Im 1,7 Tonnen schweren VW Tiguan 1.4 TSI 4Motion wirkt der Bonsai-Turbo jedoch zahnlos, lässt sich im Sprint auf Tempo 100 2,3 Sekunden auf den kräftigeren Bruder abnehmen und will auf der Autobahn durch häufiges Schalten in Schwung gehalten werden.


 VW Tiguan 1.4 TSI 4Motion nur ein Liter sparsamer
 Kein Wunder, dass der Testverbrauch des VW Tiguan 1.4 TSI 4Motion mit 10,6 Litern ebenfalls nicht besonders niedrig ausfällt. Da kann auch der Preisvorteil von 925 Euro nicht trösten, weswegen die alte SUV-Regel greift: am besten mit einem Diesel bestellen.

    Siehe auch:

    Getränkeflaschenhalter in der Fahrer- und Beifahrertür
    Getränkeflaschenhalter befinden sich in den offenen Ablagefächern der Fahrer- und Beifahrertür. ACHTUNG! Unsachgemäßer Gebrauch der Getränkeflaschenhalter kann Verl ...

    Anzahl der Sitzplätze
    Ihr Fahrzeug hat insgesamt fünf Sitzplätze. Zwei Sitzplätze vorne und drei Sitzplätze hinten. Jeder Sitzplatz ist mit einem Dreipunkt-Sicherheitsgurt ausgestattet. ACHTUNG! We ...

    Reifen und Bremsbeläge einfahren
    Neue Reifen müssen auf den ersten 500 km, neue Bremsbeläge auf den ersten 200 bis 300 km vorsichtig eingefahren werden. Während der ersten 200 bis 300 km kann die verminderte Bremswir ...