auto motor sport: VW-Golf ist das Allround-Auto aller Klassen

Der VW Golf ist das beste Allround-Auto aller Klassen. In einem Test der  Zeitschrift auto motor und sport mit den neun der souveränsten Siegern der Vergleichstest der vergangenen drei Jahre setzte sich der Golf klar durch gegen hochwertige Mitbewerber wie den Audi A6 und den BMW Fünfer Touring und weitere drei SUVs. Bewertet wurden in dem Test die fünf besonders praxisrelevanten Kategorien Fahrspaß, Platzangebot, Stadtverkehr, Reisetauglichkeit und Kosten. Der Golf überzeugte über alle Kategorien am meisten. Er siegte durch Sparsamkeit und gutes Handling im Stadtverkehr und setzte sich zusammen mit dem Ford Focus auch bei den Kosten auf Rang 1. Außerdem wurde der Golf Vierter in Sachen Fahrspaß.Damit verwies der Golf klar BMW Fünfer Touring, Audi A6 und VW Passat auf die nächsten Plätze, jeweils getrennt durch nur einen Punkt. Keine Chance auf den Sieg hatten dagegen die üppigen SUVs im Test. Der Preisaufschlag für hohes Sitzen und die hohen Verbräuche sorgen dafür, dass die SUVs auf Rang 5 (Mercedes ML), Platz 6 (BMW X3) und auf dem letzten Rang 9 liegen (Audi Q3) – auch wenn sie bei Platzangebot und Fahrspaß weiter vorne liegen. Dazwischen schieben sich BMW Dreier Touring (Platz 6) und der Ford Focus Turnier (8).

    Siehe auch:

    VW Tiguan 2.0 TSI im Praxistest: Hohe Variabilität und clevere Details
    Da sage noch einer, verweichlichte Geländewagen namens SUV seien keine echten Eroberer. Seit seinem Erscheinen Ende 2007 hat der VW Tiguan 700.000 Autokäufer-Herzen eingenommen, selbst kurz ...

    Warnleuchte der Bremsanlage
    Die Warnleuchte leuchtet bei angezogener Handbremse, bei zu niedrigem Bremsflüssigkeitsstand oder bei einer Störung der Bremsanlage. ? Bei angezogener Handbremse leuchtet diese Warnleuchte ...

    Berganfahrassistent
    Der Berganfahrassistent unterstützt den Fahrer beim Anfahren an einer Steigung. Wie funktioniert der Berganfahrassistent? Wenn der Fahrer an der Steigung die Fußbremse löst, wird da ...