Radschrauben

Die Radschrauben müssen mit dem richtigen Drehmoment (120 Nm) angezogen werden.

Felgen und Radschrauben sind konstruktiv aufeinander abgestimmt. Bei jeder Umrüstung auf andere Felgen müssen deshalb die jeweils zugehörigen Radschrauben mit der richtigen Länge und Kalottenform verwendet werden. Der Festsitz der Räder und die Funktion der Bremsanlage hängen davon ab.

Unter Umständen dürfen Sie keine Radschrauben von Fahrzeugen der gleichen Baureihe benutzen, ?Zubehör und Ersatzteile?.

Das vorgeschriebene Anzugsdrehmoment der Radschrauben bei Stahl- und Leichtmetallfelgen beträgt 120 Nm. Lassen Sie nach einem Radwechsel unverzüglich das Anzugsdrehmoment von einem Fachbetrieb prüfen.

ACHTUNG!
Bei falscher Behandlung der Radschrauben kann sich das Rad während der Fahrt lösen ? Unfallgefahr! ? Radschrauben und die Gewindegänge der Radnaben müssen sauber und leichtgängig sein.
? Die Radschrauben und die Gewindegänge in den Radnaben dürfen niemals gefettet oder geölt werden. Auch mit dem vorgeschriebenen Anzugsdrehmoment können sie sich während des Fahrbetriebs lösen ? Unfallgefahr!
? Verwenden Sie nur die Radschrauben, die zu der jeweiligen Felge gehören.
? Benutzen Sie niemals unterschiedliche Radschrauben an Ihrem Fahrzeug.
? Werden die Radschrauben mit einem zu niedrigen Anzugsdrehmoment angezogen, können sich die Felgen während der Fahrt lösen ? Unfallgefahr! Ein stark erhöhtes Anzugsdrehmoment kann zur Beschädigung der Radschrauben bzw. der Gewinde führen.

Gilt für Fahrzeuge: mit Winterreifen

    Siehe auch:

    Ablagefach in der Mittelkonsole mit Flaschenöffner
    Abb. 83 Geöffnetes Ablagefach als Getränkehalter. Abb. 84 Geöffnetes Ablagefach. ? Schieben Sie die Abdeckung nach vorne. Wenn Sie das Ablagefach nicht als Getränkehalter ...

    Fahrertür manuell ent- oder verriege
    Die Fahrertür kann bei Ausfall des Funkschlüssels oder der Zentralverriegelung manuell ent- oder verriegelt werden. Abb. 38 Türgriff in der Fahrertür: Verdeckter Schließ ...

    Kunststoffteile außen pflegen und reinigen
    Kunststoffteile dürfen nicht mit Lösungsmitteln in Berührung kommen. Wenn normales Waschen nicht ausreicht, dürfen Kunststoffteile auch mit speziellen lösungsmittelfreien ...