Warnhinweise zum Umgang mit der Fahrzeugbatterie

Fahrzeugbatterie Führen Sie Arbeiten an der elektrischen Anlage nur dann selbst durch, wenn Sie mit den notwendigen Handlungen vertraut sind und geeignete Werkzeuge haben! Andernfalls lassen Sie alle Arbeiten bei einem Fachbetrieb durchführen.

ACHTUNG!

ACHTUNG!
Bei Arbeiten an der Fahrzeugbatterie und an der elektrischen Anlage können Verletzungen, Verätzungen, Unfall- und Brandgefahren entstehen. Lesen und beachten Sie die folgenden Warnhinweise, bevor Sie Arbeiten an der Fahrzeugbatterie und an der elektrischen Anlage vornehmen.

? Vor allen Arbeiten an der elektrischen Anlage schalten Sie den Motor, die Zündung sowie alle elektrischen Verbraucher aus. Das Minuskabel an der Fahrzeugbatterie muss abgeklemmt werden.

Beim Glühlampenwechsel genügt das Ausschalten der Lampe.
? Bevor Sie die Fahrzeugbatterie abklemmen, deaktivieren Sie durch Entriegeln des Fahrzeugs die Diebstahlwarnanlage! Andernfalls wird Alarm ausgelöst ?Bedienung?, Kapitel ?Diebstahlwarnanlage?.
? Halten Sie Kinder von Säure und Fahrzeugbatterien fern.
? Augenschutz tragen. Keine säure- oder bleihaltigen Partikel in die Augen, auf die Haut oder an die Kleidung kommen lassen.
? Batteriesäure ist stark ätzend. Schutzhandschuhe und Augenschutz tragen. Fahrzeugbatterie nicht kippen, aus den Entgasungsöffnungen kann Säure austreten. Säurespritzer im Auge sofort einige Minuten lang mit klarem Wasser spülen. Danach unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Säurespritzer auf der Haut oder auf der Kleidung sofort mit Seifenlauge neutralisieren und mit viel Wasser nachspülen. Bei getrunkener Säure sofort Arzt aufsuchen.
? Feuer, Funken, offenes Licht und Rauchen sind verboten. Funkenbildung beim Umgang mit Kabeln und elektrischen Geräten und durch elektrostatische Entladung vermeiden. Batteriepole niemals kurzschließen. Verletzungsgefahr durch energiereiche Funken.
? Bei der Ladung von Fahrzeugbatterien entsteht ein hochexplosives Knallgasgemisch. Laden Sie die Fahrzeugbatterie nur in gut belüfteten Räumen auf.
? Beim Trennen der Fahrzeugbatterie vom Bordnetz zuerst das Minuskabel und dann das Pluskabel abklemmen.
? Vor dem Wiederanklemmen der Fahrzeugbatterie alle elektrischen Verbraucher ausschalten.

Zuerst das Pluskabel, dann das Minuskabel anklemmen. Die Anschlusskabel dürfen auf keinen Fall vertauscht werden ? Kabelbrandgefahr!
? Laden Sie niemals eine gefrorene oder aufgetaute Fahrzeugbatterie auf ? Explosions- und Verätzungsgefahr! Ersetzen Sie eine Fahrzeugbatterie, wenn sie einmal gefroren war. Eine entladene Fahrzeugbatterie kann bereits bei Temperaturen um 0? C (-32? F) gefrieren.
? Verwenden Sie keine beschädigte Fahrzeugbatterie ? Explosionsgefahr! Erneuern Sie eine beschädigte Fahrzeugbatterie umgehend.
? Öffnen Sie niemals eine Fahrzeugbatterie ? Verätzungs- und Explosionsgefahr!

Vorsicht!
? Klemmen Sie die Fahrzeugbatterie niemals bei eingeschalteter Zündung oder bei laufendem Motor ab, da sonst die elektrische Anlage bzw. elektronische Bauteile beschädigt werden.
? Setzen Sie die Fahrzeugbatterie nicht für längere Zeit dem direkten Tageslicht aus, um das Batteriegehäuse vor UV-Strahlen zu schützen.
? Schützen Sie die Fahrzeugbatterie bei längeren Standzeiten vor Frost, damit sie nicht ?einfriert? und dadurch zerstört wird.

Gilt für Fahrzeuge: mit Warnleuchte für Generator

    Siehe auch:

    Sicherungstabelle für die Sicherungen in der Instrumententafel
    Abb. 46 Sicherungen im Sicherungskasten in der Instrumententafel. Sicherungszuordnung Die Tabelle zeigt die Sicherungsplätze für die wichtigsten Verbraucher. Die rechte Spalte enth&aum ...

    Weitere Ablagen
    Abb. 90 Im Gepäckraum: Seitliches Ablagefach Ablagefach im Gepäckraum Die Seitenwand des rechten Ablagefachs im Gepäckraum können Sie in Pfeilrichtung Abb. 90 nach oben heraus ...

    Zentralentgasung
    Bei der zentralentgasung tritt das gas an einer definierten stelle aus der batterie aus. Mit hilfe eines entgasungsschlauches kann die ableitung des gases gezielt zu einer unkritischen seite erfolg ...