Bremsschlauch aus - und einbauen

Das bremsleitungssystem stellt die verbindung vom hauptbremszylinder zu den vier radbremsen her.

Achtung: die starren bremsleitungen aus metall sollen von einer fachwerkstatt verlegt werden, da zur fachgerechten montage einige erfahrung nötig ist.

Als flexible verbindungen zwischen den starren und beweglichen fahrzeugteilen, beispielsweise den bremssätteln, werden druckfeste bremsschläuche verwendet. Diese müssen bei erkennbaren schäden sofort ausgewechselt werden. Ältere bremsschläuche können so aufquellen, dass sich in ihrem innern der durchflussquerschnitt verringert. In einem solchen fall kann die bremsflüssigkeit nicht aus dem radbremszylinder in den hauptbremszylinder zurückfließen; die radbremse erhitzt sich. Wird dann das betreffende entlüfterventil am radbremszylinder geöffnet und das rad blockiert nicht mehr, ist das ein zeichen für einen defekten bremsschlauch.

Sicherheitshinweis, fahrzeuge mit abs

Ist ein bremsschlauch montiert worden oder eine kammer des bremsflüssigkeitbehälters leergelaufen, wird luft angesaugt, die in die abs-hydraulikpumpe gelangt. Die bremsanlage muss dann in der werkstatt mit dem entlüftungsgerät entlüftet werden.

Achtung: bremsschläuche nicht mit öl oder petroleum in berührung bringen, nicht lackieren oder mit unterbodenschutz besprühen.

Achtung: regeln im umgang mit bremsflüssigkeit beachten, siehe kapitel "bremsanlage entlüften".

Ausbau

Achtung: regeln im umgang mit bremsflüssigkeit beachten, siehe kapitel "bremsanlage entlüften".

Sicherheitshinweis

Beim aufbocken des fahrzeugs besteht unfallgefahr! Deshalb vorher das kapitel "fahrzeug aufbocken" durchlesen.

  • Fahrzeug aufbocken.
  • Bremsschlauch am halter ausclipsen.
  • Bremsschlauch zuerst an der bremsleitung und dann am bremssattel abschrauben, dabei bremsschlauch nicht verdrillen. Achtung: auslaufende bremsflüssigkeit mit lappen auffangen. Leitungsanschluss in richtung hauptbremszylinder mit geeignetem stopfen verschließen.

Einbau

  • Nur vom werk freigegebene bremsschläuche einbauen.

    Neuen bremsschlauch so einbauen, dass er ohne drall durchhängt.

  • Bremsleitung mit 14 nm am bremsschlauch festschrauben.
  • Bremsschlauch am bremssattel mit 35 nm festziehen.

    Achtung: bremsschlauch, sofern erforderlich, mit neuem dichtring anschrauben.

Achtung: bremsanlage ausschließlich mit einem entlüftungsgerät entlüften (werkstatt).

  • Fahrzeug ablassen.

Achtung, sicherheitskontrolle durchführen:

  • Sind die bremsschläuche festgezogen?
  • Befindet sich der bremsschlauch in der halterung?
  • Sind die entlüftungsschrauben angezogen?
  • Ist genügend bremsflüssigkeit eingefüllt?
  • Bei laufendem motor dichtheitskontrolle durchführen.

    Hierzu bremspedal mit 200 bis 300 n (entspricht 20 bis 30 kg) etwa 10 sekunden betätigen. Das bremspedal darf nicht nachgeben. Sämtliche anschlüsse auf dichtheit kontrollieren.

  • Anschließend einige bremsungen auf einer straße mit geringem verkehr durchführen.
    Siehe auch:

    Werkzeugausrüstung
    Langfristig zahlt es sich immer aus, wenn man qualitativ hochwertiges werkzeug kauft. Neben einer grundausstattung mit maul- und ringschlüsseln in den gängigen größen und versch ...

    Türen schließen
    Nicht richtig geschlossene Türen können sich während der Fahrt öffnen. Ist eine Tür nicht richtig geschlossen, erscheint im Kombi-Instrument die Kontrollleuchte oder eine ...

    Funktion des motormanagements beim benzinmotor
    Der kraftstoff wird aus dem kraftstoffvorratsbehälter (tank) von der elektrischen kraftstoffpumpe angesaugt und über den vor dem tank angebrachten kraftstofffilter zum kraftstoffverteiler ...