Abgasanlage aus- und einbauen

Hinweis: die teile der abgasanlage können auch einzeln ausgebaut werden. Falls der vor- oder nachschalldämpfer bei der serienmäßigen anlage ersetzt werden soll, muss das verbindungsrohr an der markierten stelle durchgesägt werden, siehe auch kapitel "vorschalldämpfer/nachschalldämpfer ersetzen".

Ausbau

Sicherheitshinweis

Beim aufbocken des fahrzeugs besteht unfallgefahr! Deshalb das kapitel "fahrzeug aufbocken" durchlesen.

  • Fahrzeug aufbocken.
  • Untere motorraumabdeckung ausbauen, siehe seite 272.
  • Sämtliche schrauben und muttern der abgasanlage mit rost lösendem mittel einsprühen. Rostlöser einige zeit einwirken lassen.
  • Benzinmotor: steckverbindungen für lambdasonden trennen. Stecker aus den halterungen herausziehen.
  • Fsi-benzinmotor: wenn vorhanden, stecker für abgastemperaturgeber und nox-geber trennen und steuergerät für nox-geber abschrauben.
  • 1,6-L-benzinmotor bgu/bse/bsf: wärmeschutzblech für rechte gelenkwelle abschrauben.
  • Wo vorhanden, tunnelbrücke (querträger) abschrauben.
  • Je nach motor vorderes abgasrohr am katalysator, abgaskrümmer oder turbolader von unten abschrauben.
  • Abgasanlage abstützen oder mit draht am unterboden aufhängen, damit sie nicht nach unten fällt.

Achtung: das flexible abkoppelelement im vorderen abgasrohr darf nicht über ca. 10 Abgewinkelt werden, sonst wird es beschädigt.

  • Sämtliche halterungen abschrauben und abgasanlage aus den halteschlaufen aushängen.
  • Abgasanlage mit helfer abnehmen.

Hinweis: die teile der abgasanlage können auch einzeln ausgebaut werden. Falls sich verbindungsstücke oder schrauben nicht lösen lassen, abgasrohr an der verbindungsstelle mit schweißbrenner erhitzen. Aluminiumplatte zwischenlegen! Achtung: brandgefahr!

Einbau

Achtung: dichtungen, muttern und schrauben grundsätzlich erneuern. Um die muttern und schrauben der abgasanlage später leichter lösen zu können, empfiehlt es sich, diese mit einer hochtemperaturpaste (kupferpaste), zum beispiel liqui moly-3080, einzustreichen. Gummi-halteschlaufen auf beschädigungen sichtprüfen, gegebenenfalls erneuern.

  • Werden abgasrohre nicht erneuert, dicht- und klemmflächen vor dem zusammenfügen mit schmirgelleinen von ruß und dichtungsresten reinigen.
  • Abgasanlage zusammensetzen, verbindungsschellen handfest anziehen.
  • Ausrichtung der verbindungsschellen: verschraubungen zeigen nach hinten oder, in fahrtrichtung gesehen, nach rechts.
  • Abgasanlage mit helfer einsetzen und abstützen.
  • Abgasanlage in die halteschlaufen einhängen.
  • Sämtliche halterungen der abgasanlage anschrauben.
  • Vorderes abgasrohr mit neuer dichtung am katalysator, abgaskrümmer oder turbolader handfest anschrauben.

    1,6-L-benzinmotor bgu/bse/bsf: hinweise am ende des kapitels beachten.

  • Falls ausgebaut, tunnelbrücke mit 23 nm anschrauben.
  • 1,6-L-benzinmotor bgu/bse/bsf: wärmeschutzblech für gelenkwelle mit 35 nm anschrauben.


  • Schrauben der verbindungsschelle(n) lockern und schelle( n), wie in der abbildung gezeigt, ausrichten. Dabei darf das schraubenende nicht über die unterkante der schelle hinausragen -pfeil-,
  • Abgasanlage so ausrichten, dass sie spannungsfrei in den aufhängungen sitzt. Dabei auf ausreichenden abstand von mindestens 25 mm zum aufbau achten. Gegebenenfalls anlage verdrehen oder in längsrichtung verschieben.

    Die halterungen müssen gleichmäßig belastet werden. Darauf achten, dass die rohre weit genug in die schellen geschoben werden. Dafür sind als markierungen in den rohren eindrückungen angebracht. Achtung: ausrichthinweise für einzelne motoren stehen am ende des kapitels.

  • Schrauben und muttern festziehen. Die anzugsdrehmomente stehen in den legenden zu den übersichtsabbildungen.

    An den klemmschellen die m8-schrauben mit 25 nm, die m10-schrauben mit 40 nm festziehen.

  • Benzinmotor: stecker für lambdasonden in die halterungen setzen und verbinden.
  • Fsi-benzinmotor: wenn vorhanden, steuergerät für nox-geber anschrauben, stecker für nox-geber und abgastemperaturgeber verbinden.
  • Untere motorraumabdeckung einbauen, siehe seite 272.
  • Fahrzeug ablassen.
  • Abgasanlage auf dichtheit prüfen, siehe entsprechendes kapitel.

Speziell 1,6-l-benzinmotor bgu/bse/bsf


  • Abgasvorrohr in der reihenfolge, wie in der abbildung gezeigt, mit neuen, selbstsichernden muttern und 25 nm anschrauben.

Speziell 2,0-i-(t)fsi-motor 1,6-l-benzinmotor bgu/bse/bsf


  • Abgasanlage beim ausrichten so weit nach vorn schieben, bis die vorspannung an der halteschlaufe am nachschalldämpfer a = 5 bis 11 mm beträgt.

Speziell dieselmotor


  • Doppelschelle so ausrichten, dass der abstand zur markierung am katalysatorrohr a = 5 mm beträgt.


  • Schalldämpfer so weit nach vorn in die doppelschelle schieben, bis das maß a = 15 bis 17 mm beträgt.
  • Nachschalldämpfer waagerecht ausrichten.
    Siehe auch:

    Der umgang mit dem stromlaufplan
    In einem personenwagen werden je nach ausstattung bis über 1.000 Meter leitungen verlegt, um alle elektrischen verbraucher (scheinwerfer, radio usw.) Mit strom zu versorgen. Will man einen f ...

    Kopfstützen einstellen, aus- oder einbauen
    Die Kopfstützen können durch senkrechtes Verschieben eingestellt werden. Abb. 62 Kopfstütze vorne einstellen oder ausbauen. Abb. 63 Kopfstütze hinten einstellen oder ausbaue ...

    Schließzylinder aus- und einbauen
    Ausbau Tür öffnen und abdeckkappe vor der sicherungsschraube - 3 - aus der stirnseite der tür heraushebeln. Türgriff - 1 - ziehen und festhalten. Mit einem torx-steck ...