Reifenkontrolle

Der golf verfügt als sonderausstattung über ein reifenüberwachungssystem zur erkennung von langsamen reifendruckverlusten.

Anhand der raddrehzahlwerte, die über den abs-radsensor erhalten werden, wird in abhängigkeit der reifengröße der abrollumfang jedes reifens ermittelt.

Eine veränderung des abrollumfangs wird als absinken des fülldrucks interpretiert und im kombiinstrument angezeigt.

Ein weiteres reifendruck-kontrollsystem wird am markt angeboten.

Hierbei erfolgt die überwachung über sensoren in den reifen, wodurch eine vielzahl von reifen-daten zur auswertung bereitgestellt wird.

Im handel werden auch rft-reifen (run fiat tyre) mit einer notlauf-eigenschaft angeboten. Diese reifen weisen eine spezielle verstärkung der seitenwände auf, wodurch das fahrzeug bei plötzlichem reifendruckverlust weiterhin sicher gesteuert werden kann. Bei einer höchstgeschwindigkeit von etwa 80 km/h ist es in der lage noch bis zu 250 kilometer zurückzulegen. Rft-reifen dürfen nur bei fahrzeugen mit einem reifendruck-kontrollsystem eingesetzt werden.

Zudem muss das fahrzeug vom hersteller speziell für den einsatz von run-flat-reifen zugelassen sein.

    Siehe auch:

    Neue Kampagne zum Golf GTD - Schwerpunkt niedriger Verbrauch bei hohem Fahrspaß
    In der Werbe-Kampagne zum neuen Golf GTD, der in diesen Tagen Markteinführung feiert, setzt Volkswagen auf eine emotionale Inszenierung des sportlichen Kompaktmodells. Neben den niedrigen Verbrau ...

    Gewichte
    Die Werte für das Leergewicht in der nachfolgenden Tabelle gelten für das fahrbereite Fahrzeug mit Fahrer (75 kg), Werkzeug, Notrad18 und Betriebsstoffen inklusive 90% Kraftstofftankf&u ...

    Automatische Distanzregelung (ACC)
    Gilt für Fahrzeuge: mit automatischer Distanzregelung (ACC) ...