Räder und reifen

Der golf/touran ist je nach modell und ausstattung mit rädern unterschiedlicher größe ausgerüstet. Sofern reiten und/oder felgen montiert werden, die nicht in den fahrzeugpapieren vermerkt sind, ist eine eintragung in die fahrzeugpapiere erforderlich. Dazu wird in der regel eine freigabebescheinigung vom fahrzeughersteller benötigt.

Neben der felgenbreite und dem felgendurchmesser sind bei einem wechsel der felge auch die einpresstiefe und der lochkreisdurchmesser zu beachten. Die einpresstiefe ist das maß von der felgenmitte (= mitte der reifenspur) bis zur anlagefläche der radschüssel an die radnabe/bremstrommel.

Der lochkreisdurchmesser gibt den durchmesser des kreises an, an dem die radschrauben angeordnet sind.

Alle scheibenräder sind als hump-felgen ausgelegt. Der hump ist ein in die felgenschulter eingepresster wulst, der auch bei extrem scharfer kurvenfahrt nicht zulässt, dass der schlauchlose reifen von der felge gedrückt wird. Achtung: in schlauchlose reifen darf kein schlauch eingezogen werden.

Siehe auch:

Kombiinstrument aus- und einbauen
Golf/touran Hinweis: in den kontrollleuchten des kombiinstrumentes sind leuchtdioden eingesetzt. Bei einem defekt wird das kombiinstrument komplett ausgetauscht. Ausbau Batterie abklemmen. Ach ...

Motor-schmierung
Für die motor-schmierung sind mehrbereichsöle vorgeschrieben, so dass ein jahreszeitbedingter ölwechsel (sommer/ winter) nicht erforderlich ist. Mehrbereichsöle bauen auf einem ...

Sicherheits- und sauberkeitsregeln bei arbeiten an der kraftstoffversorgung
Das kraftstoffsystem steht unter druck! Vor dem lösen der schlauchverbindungen den druck abbauen. Dazu tankdeckel kurz öffnen und wieder schließen. Einen dicken putzlappen um die ...