Funktion der Frontairbags

Das Verletzungsrisiko für Kopf und Oberkörper kann durch aufgeblasene Airbags reduziert werden.

Abb. 24 Prinzipdarstellung: Ausgelöste Frontairbags.

Abb. 24 Prinzipdarstellung: Ausgelöste Frontairbags.

Abb. 25 Prinzipdarstellung: Ausgelöste Frontairbags von der Seite betrachtet.

Abb. 25 Prinzipdarstellung: Ausgelöste Frontairbags von der Seite betrachtet.

Das Airbag-System ist so ausgelegt, dass bei Frontalkollisionen mit höherer Unfallschwere der Fahrerund Beifahrer-Frontairbag zusammen mit dem Knieairbag aktiviert werden Abb. 24.

Bei besonderen Unfallsituationen können sowohl die Frontairbags, der Knieairbag, die Kopfairbags als auch die vorderen und hinteren10 Seitenairbags ausgelöst werden.

Bei besonderen Unfallsituationen können sowohl die Frontairbags, der Knieairbag als auch die Kopf- und Seitenairbags ausgelöst werden.

Wird das System aktiviert, füllen sich die Luftsäcke mit Treibgas und entfalten sich vor dem Fahrer und dem Beifahrer Abb. 25. Beim Entfalten der Airbags kann feiner Staub entstehen. Das ist völlig normal und lässt nicht auf einen Brand im Fahrzeug schließen. Dieser Staub kann die Haut reizen. Beim Eintauchen in den voll entfalteten Luftsack wird die Vorwärtsbewegung der Frontinsassen gedämpft und das Verletzungsrisiko für Kopf und Oberkörper reduziert.

Der speziell entwickelte Luftsack lässt unter der Last des Insassen ein gesteuertes Ausströmen des Gases zu, um somit Kopf und Oberkörper weich abzufangen. Nach einem Unfall hat sich der Luftsack demzufolge so weit entleert, dass die Sicht nach vorne wieder frei ist.

Das Entfalten des Airbags erfolgt in Sekundenbruchteilen und mit so hoher Geschwindigkeit, dass viele Menschen die Auslösung nicht wirklich wahrnehmen. Airbags entwickeln beim Auslösen sehr große Kräfte. Gegenstände, die vom auslösenden Airbag getroffen werden, fliegen wie ein ?Geschoss? durch den Fahrzeuginnenraum und können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen.

Gilt für Fahrzeuge: mit Frontairbags

    Siehe auch:

    Reserverad bzw. Notrad
    Das Reserverad bzw. Notrad befindet sich im Gepäckraum unter dem Bodenbelag. Abb. 26 Im Gepäckraum: Handrad zur Befestigung des Reserverads. Reserverad herausnehmen ? Öffnen Sie d ...

    Gebrauchsanleitung für stromlaufpläne
    Relaisplatte durch ein graues feld gekennzeichnet. Stellt die plusseitigen anschlüsse dar. Verweis auf weiterführung der leitung zu einem anderen bauteil j362 = steuerger& ...

    Halteclips/federklammern aus- und einbauen
    Zahlreiche abdeckungen und verkleidungen sind mit halteclips und federklammern an der fahrzeug-karosserie befestigt. Ausbau Befestigungsclip: clip mit schraubendreher oder lösezange hazet ...