Motor/motorraum: sichtprüfung auf undichtigkeiten

Spezialwerkzeug: nicht erforderlich.

Obere motorabdeckung ausclipsen und abnehmen.

Untere motorraumabdeckung ausbauen, siehe seite 272.

Leitungen, schläuche und anschlüsse der

  • Kraftstoffanlage,
  • Des kühl- und heizungssystems
  • Der bremsanlage

Auf undichtigkeiten, scheuerstellen, porosität und brüchigkeit sichtprüfen.

Ölundichtigkeit suchen

Bei ölverschmiertem motor und hohem ölverbrauch überprüfen, wo das öl austritt. Dazu folgende stellen überprüfen:

  • Öleinfülldeckel öffnen und dichtung auf porosität oder beschädigung prüfen.
  • Kurbelgehäuse-entlüftung: zum beispiel belüftungsschlauch vom zylinderkopfdeckel zum luftansaugschlauch.
  • Zylinderkopfdeckel-dichtung.
  • Zylinderkopf-dichtung.
  • Ölablassschraube (dichtring).
  • Ölfilterdichtung: ölfilter am ölfilterflansch.
  • Ölwannendichtung.
  • Wellendichtringe links und rechts für nockenwelle(n) und kurbelwelle.

Da sich bei undichtigkeiten das öl meistens über eine größere motorfläche verteilt, ist der austritt des öls nicht auf den ersten blick zu erkennen. Bei der suche geht man zweckmäßigerweise wie folgt vor:

  • Motorwäsche durchführen: generator mit plastiktüte abdecken.

    Motor mit handelsüblichem kaltreiniger einsprühen und nach einer kurzen einwirkungszeit an einer autowaschanlage mit wasser abspritzen.

  • Trennstellen und dichtungen am motor von außen mit kalk oder talkumpuder bestäuben.
  • Ölstand kontrollieren, gegebenenfalls auffüllen.
  • Probefahrt durchführen. Da das öl bei heißem motor dünnflüssig wird und dadurch schneller an den leckstellen austreten kann, sollte die probefahrt über eine strecke von ca. 30 Km auf einer schnellstraße durchgeführt werden.
  • Anschließend motor mit lampe anstrahlen, undichte stelle lokalisieren und fehler beheben.

Kühlsystem prüfen

  • Kühlmittelschläuche durch zusammendrücken und verbiegen auf poröse stellen untersuchen, hart gewordene und aufgequollene schläuche erneuern.
  • Die schläuche dürfen nicht zu kurz auf den anschlussstutzen sitzen.
  • Festen sitz der schlauchschellen kontrollieren, gegebenenfalls schellen erneuern.
  • Dichtung des verschlussdeckels für den ausgleichbehälter auf beschädigungen überprüfen.

Achtung: ein zu niedriger kühlmittelstand kann auch von einem nicht richtig aufgeschraubten verschlussdeckel herrühren.

  • Deutlicher kühlmittelverlust und/oder öl in der kühlflüssigkeit sowie weiße abgaswolken bei warmem motor deuten auf eine defekte zylinderkopfdichtung hin.

Achtung: mitunter ist es schwierig, die leckstelle ausfindig zu machen. Dann empfiehlt sich eine druckprüfung durch die werkstatt (spezialgerät erforderlich). Hierbei kann ebenfalls das überdruckventil des verschlussdeckels geprüft werden.

  • Obere motorabdeckung einbauen.
  • Motorraumabdeckung unten einbauen, siehe seite 272.
    Siehe auch:

    Touareg, X5, RX Co: Sechs Geländewagen im Vergleich
    Zum Vergleich treten sechs Geländewagen an: BMW X5, Jeep Grand Cherokee, Land Rover Freelander, Lexus RX, Mercedes GLK und VW Touareg.  Geländewagen erfreuen sich wachsender Belie ...

    1.563,9 km: Polo BlueMotion bis zum letzten Tropfen ausgefahren
    Wer hat das nicht gern: Ein Fahrzeug, das mit einer Tankfüllung 1.563,9 Kilometer weit bringt? Und das nicht, weil der Tank etwa so voluminös wäre. Geschehen am Wochenende mit einem VW ...

    Elektronische Differenzialsperre (EDS)
    Die elektronische Differenzialsperre hilft, das Durchdrehen eines Antriebsrads zu verhindern. Elektronische Differenzialsperre EDS Die elektronische Differenzialsperre (EDS) funktioniert nur bei ...