Motoröl wechseln/ölfilter ersetzen

Erforderliches spezialwerkzeug:

  • Ein spezialwerkzeug zum lösen des ölfilters (ölfilterzange, spannbandschlüssel oder maulschlüssel).
  • Je nach ausführung stecknuss sw 32 oder hazet 2169-32 zum lösen des ölfilterdeckels.

Wenn das motoröl abgesaugt wird:

  • Ölabsauggerät. Außendurchmesser der sonde maximal 10 mm.
  • Ölauffangbehälter.

Wenn das motoröl abgelassen wird:

  • Grube oder hydraulischer wagenheber mit unterstellböcken.
  • Ölauffangwanne, die je nach motor bis zu 5 liter öl fasst.

Erforderliche betriebsmittel/verschleißteile:

  • Je nach motor 3,5 bis 5,0 liter motoröl. Dabei nur ein von vw freigegebenes motoröl verwenden, siehe seite 204.
  • Je nach motor ölfiltereinsatz oder ölfilterpatrone. Hinweis: im handel gibt es nachrüstbare ölfilterpatronen mit austauschbaren filtereinsätzen.
  • Neue(n) dichtring(e) für ölfilterdeckel.
  • Nur wenn öl abgelassen wird: neue ölablassschraube mit neuem dichtring.

Hinweis: die öl-verkaufsstellen nehmen die entsprechende menge altöl kostenlos entgegen, daher beim ölkauf ouittung und ölkanister für spätere altölrückgabe aufbewahren! Um umweltschäden zu vermeiden, keinesfalls altöl einfach wegschütten oder dem hausmüll mitgeben.

Nachrüstbare ölfilterpatrone mit filtereinsatz

Im handel gibt es ölfilterpatronen mit austauschbaren filtereinsätzen


Im handel gibt es ölfilterpatronen mit austauschbaren filtereinsätzen aus papier. Diese haben den vorteil, dass nicht mehr der komplette ölfilter gewechselt werden muss. Beim ölwechsel wird nur der filtereinsatz entsorgt.

Der ölfilter besteht aus dem ölfiltergehäuse - 1 - , dem filterdeckel - 2 - und dem filtereinsatz - 3 - . Das ölfiltergehäuse wird anstelle der bisherigen ölfilterpatrone am motorblock angeschraubt. Je nach fabrikat befindet sich am filtergehäuse eine ölablassschraube -4-, die filtereinsätze der verschiedenen hersteller sind unabhängig von der verwendeten filterpatrone untereinander austauschbar.

Die filterpatronen gibt es im autozubehörhandel von den firmen hengst (abbildung), mann+hummel sowie von mahle/knecht.

Ölwechselmenge mit filterwechsel

Hinweis: die angegebenen ölwechselmengen sind ungefähre


Hinweis: die angegebenen ölwechselmengen sind ungefähre mengenangaben. Auf jeden fall nach dem ölwechsel den ölstand mit dem ölmessstab prüfen und gegebenenfalls korrigieren.

Das motoröl kann entweder durch das ölmessstab- führungsrohr abgesaugt werden oder aus der ölwanne abgelassen werden. Zum absaugen ist eine geeignete absaugpumpe erforderlich, dabei darauf achten, dass der absaugschlauch in das ölmessstab-führungsrohr passt.

Motoröl ablassen

  • 1,4-/1,6-L-fsi-motor/dieseimotor: deckel am filtergehäuse abschrauben, damit das öl aus dem filtergehäuse in die ölwanne ablaufen kann.
  • Motoröl mit einem ölabsauggerät über das ölmessstab- führungsrohr absaugen.
  • Steht das ölabsauggerät nicht zur verfügung, motoröl ablassen. Dazu fahrzeug waagerecht aufbocken oder über montagegrube fahren.

Sicherheitshinweis

Beim aufbocken des fahrzeugs besteht unfallgefahr! Deshalb vorher das kapitel "fahrzeug aufbocken" durchlesen.

  • Untere motorraumabdeckung ausbauen, siehe seite 272.
  • Altöl-auffangwanne unter die ölablassschraube stellen.

Sicherheitshinweis

Darauf achten, dass beim herausdrehen der ölablassschraube das heiße motoröl nicht über die hand läuft.

Deshalb beim abschrauben mit den fingern den arm waagerecht halten.


  • Ölablassschraube -pfeil- aus der ölwanne herausdrehen und altöl ganz ablassen.

Achtung: werden im motoröl metallspäne und abrieb in größeren mengen festgestellt, deutet dies auf fressschäden hin, zum beispiel kurbelwellen- oder pleuellagerschäden.

Um folgeschäden nach erfolgter reparatur zu vermeiden, ist die sorgfältige reinigung von ölkanälen und ölschläuchen unerlässlich. Zusätzlich muss der ölkühler, falls vorhanden, erneuert werden.

  • Anschließend neue ölablassschraube mit dichtring einschrauben.

    Achtung: das zulässige anzugsdrehmoment darf nicht überschritten werden, sonst kann es zu undichtigkeiten oder schäden kommen.

    Anzugsdrehmoment: 30 nm

  • Fahrzeug ablassen.

Ölfilter wechseln

Achtung: benutzte ölfilter oder filtereinsätze müssen als sondermüll entsorgt werden.

1,4-L-benzinmotor bca


  • Ölfilter von unten mit einem gabelschlüssel sw-30 am sechskant - p f e i l - lösen.
  • Anschließend ölfilter von hand abschrauben. Auslaufendes motoröl mit lappen auffangen.
  • Ölfilterflansch am motorblock mit kaltreiniger reinigen.

    Eventuell dort verbliebene filterdichtung abnehmen.

  • Gummidichtring am neuen ölfilter dünn mit sauberem motoröl bestreichen.
  • Neuen ölfilter nur mit der hand festschrauben. Wenn die filterdichtung am motorblock anliegt, filter noch um vi umdrehung weiterdrehen. Hinweise auf dem ölfilter beachten.
  • Fahrzeug ablassen.

1,4-/1,6-L-fsi-motor bkg/bln/bag/blf/blp


  • Verschlussdeckel -pfeil- von oben mit einem ringschlüssel oder steckschlüsseleinsatz abschrauben.


  • Deckel - 1 - mit ölfiltereinsatz - 4 - herausnehmen. Ablaufendes motoröl mit lappen auffangen.
  • Alten ölfiltereinsatz vom deckel abziehen.
  • O-ring-2-abnehmen.
  • Neuen filtereinsatz einsetzen.
  • Dichtfläche an deckel und filtergehäuse - 5 - mit kaltreiniger und lappen reinigen.
  • Neuen dichtring - 2 - einsetzen und mit neuem motoröl leicht einölen.
  • Gewinde - 3 - am filterdeckel reinigen und mit neuem motoröl leicht einölen.
  • Verschlussdeckel mit filtereinsatz ansetzen und mit 25 nm festschrauben.

1,6-L-motor bgu/bse/bsf


  • Ölfilterpatrone -pfeil- mit handelsüblichem spannbandschlüssel oder hazet-2172 lösen und abschrauben.
  • Dichtfläche am ölkühler reinigen.
  • Gummidichtung am neuen filter leicht mit sauberem motoröl einölen, dadurch wird eine bessere abdichtung beim anziehen des filters erzielt.
  • Ölfilter anschrauben und von hand festziehen.

2,0-I-(t)fsi-benzinmotor axw/blr/blx/bly/axx


  • Staubkappe - p f e i l - am ölfiltergehäuse herausdrehen.

Hinweis: bevor das ölfiltergehäuse ausgebaut wird, muss es entleert werden.


  • Die fachwerkstatt verwendet zum entleeren des ölfilters den ölablaufadapter vw-t40057 - a - . Adapter in das ölfiltergehäuse einschrauben und ablaufschlauch in die ölauffangwanne halten.

Hinweis: beim einschrauben des ölablaufadapters wird ein ventil im ölfilterghäuse geöffnet. Beim herausschrauben schließt das ventil automatisch wieder.

  • Altöl vollständig in die auffangwanne ablaufen lassen.
  • Ölablaufadapter herausschrauben.
  • Ölfiltergehäuse abschrauben und filtereinsatz herausnehmen.


  • Neuen filtereinsatz - 4 - und neuen dichtring - 3 - einsetzen.
  • Filtergehäuse - 2 - anschrauben und mit 25 nm festziehen.
  • Staubkappe - 1 - handfest in das ölfiltergehäuse - 2 - einschrauben.

Dieselmotor

T verschlussdeckel -pfeil- von oben mit einem steckschlüsseleinsatz


T verschlussdeckel -pfeil- von oben mit einem steckschlüsseleinsatz sw 32 abschrauben, zum beispiel mit hazet 2169-32.

  • Deckel mit ölfiltereinsatz herausnehmen. Ablaufendes motoröl mit lappen auffangen.
  • Dichtflächen an schraubdeckel und ölfiltergehäuse reinigen.
  • Verschlussdeckel mit neuem filtereinsatz und neuen oringen ansetzen und mit 25 nm festschrauben.
  • Fahrzeug ablassen.

Motoröl auffüllen


  • Verschlussdeckel - 1 - öffnen und neues öl am einfüllstutzen des zylinderkopfdeckels einfüllen. 2 - Ölmessstab.

Achtung: grundsätzlich empfiehlt es sich, zunächst vi liter motoröl weniger einzufüllen, den motor warm laufen zu lassen und nach einigen minuten den ölstand mit dem messstab zu kontrollieren und gegebenenfalls zu ergänzen. Zu viel eingefülltes motoröl muss wieder abgesaugt werden, da sonst die motordichtungen beziehungsweise der katalysator beschädigt werden können.


  • Der ölstand ist in ordnung, wenn er im bereich - b - liegt.

    Liegt er im bereich - c - , muss öl bis zum bereich - b - nachgefüllt werden. Bei einem ölstand im bereich - a - darf kein motoröl nachgefüllt werden.

Achtung: zu viel eingefülltes motoröl (oberhalb von bereich - a - ) muss wieder abgesaugt werden, da sonst die motordichtungen beziehungsweise der katalysator beschädigt werden können.

  • Nach probefahrt dichtigkeit der ablassschraube und des ölfilters überprüfen, gegebenenfalls vorsichtig nachziehen.
  • Ölstand ca. 3 Minuten nach abstellen des motors nochmals prüfen, gegebenenfalls korrigieren.
  • Motorraumabdeckung unten einbauen, siehe seite 272.
    Siehe auch:

    Mobiltelefone und Funkgeräte
    Für Mobiltelefone bzw. Funkgeräte brauchen Sie eine Außenantenne. Volkswagen hat für Ihr Fahrzeug den Betrieb von Mobiltelefonen und Funkgeräten unter folgenden Vorausset ...

    Benzin
    Gilt für Fahrzeuge: mit Benzinmotor oder mit Erdgasmotor ...

    Warnblinkanlage
    Die Warnblinkanlage dient dazu, in Gefahrensituationen andere Verkehrsteilnehmer auf Ihr Fahrzeug aufmerksam zu machen. Abb. 42 Ausschnitt von der Instrumententafel: Taster für die Warnblin ...